Christian Kreuzberger

Textfelder zu Freud und Lacan

  • Konkretes Gedicht-Eröffnung der Paul Amann-Brücke 2010

    Paul Amann (*6.3.1884  in Prag,  † 24.2.1958 im Fairfield County, Connecticut) Ich habe Ihnen zu danken für die geistige Bewegung und, ich darf sagen, Bereicherung, die ich durch Ihren Brief erfuhr (Thomas Mann, München,  21. Februar 1915) Ich hoffe, Sie leben wohI, haben Freude an Ihrer Tätigkeit, sind gesund und wenig berührt von dem beängstigenden…

    Mehr lesen…

  • Hildegard von Bingen

    „Das lebendige Auge spricht.“ Eine Annäherung an Hildegard von Bingen. Von Elisabeth Berchtold und Christian Kreuzberger Sendetermin: 1. Mai 1991 ORF 1

    Mehr lesen…

  • Werbung und Hysterie

    Abstract Der „Diskurs der Werbung“ fasziniert. Es geht immer um das menschliches Begehren und dessen phantasmatische Befriedungsversuche. Aber ebenso gilt: Der Diskurs der Werbung ist lächerlich. Die Diskurspartner verfehlen einander aufgrund des Verkennens der Dimension des Begehrens. Resultat der Verfehlung ist die Konsum-Hysterie einerseits (der Konsument wird „hysterisiert“, d.h. in seinem Begehren angetrieben anstatt besänftigt)…

    Mehr lesen…

  • Der äußere und innere Zusammenhang eines Werbetextes

    Abstract Als Praktikant in ein paar Werbefirmen stelle ich vor, wie ein Werbetext gemacht wird. Den äußeren Zusammenhang eines Werbetextes betrifft die Werbeagentur als Institution mit ihren Sektoren: KONTAKT (Agentur mit Kontakt zu Produktherstellern, Industrie und Firmen) – TEXT (Entwerfen von Produktlinien) – MEDIAPLANUNG (diverse Medien, Platzierung im öffentlichen Raum) – GRAFIK (Umsetzung in Schrift,…

    Mehr lesen…

  • Wille – Wunsch – Begehren

    Quellen des Sprechens bei Peter Handke Abstract Bei der Bearbeitung von Texten sind grundsätzlich zwei Haltungen zu unterscheiden: eine phänomenologische, die sich auf das signifikante Material konzentriert, um es nach linguistischen und rhetorischen Regeln zu analysieren; und eine genealogische, die darüber hinausgeht, indem sie die gefundenen textuellen Figuren nach ihrer Herkunft befragt. Während die erste…

    Mehr lesen…